Altes Wappen

Informationen zum aktuellen Sachstand Breitbandausbau

Als Breitbandanschluss bezeichnet man Internetzugänge mit hoher Datenübertragungsrate. Dabei ist meist die Rede von DSL (bis 16 Mbit/s), VDSL (bis 100 Mbit/s), SVDSL (bis 250 Mbit/s) oder Glasfaser (ohne Grenze).

Nicht ausgebaut: Altmörbitz, Altottenhain, Dolsenhain, Eckersberg, Gnandstein, Jahnshain, Linda, Neuhof, Pflug, Walditz, Teile Ottenhains und Teile Streitwalds

 

VDSL: Flößberg, Frankenhain, Frauendorf, Roda, Tautenhain und Teile Ottenhains (durch inexio Informationstechnologie und Kommunikation GmbH) sowie Elbisbach, Hopfgarten, Prießnitz, Trebishain und Teile Streitwalds (durch Telekom Deutschland GmbH)

 

SVDSL: Benndorf, Bubendorf, Eschefeld, Frohburg, Greifenhain, Kohren-Sahlis, Nenkersdorf, Rüdigsdorf, Schönau und Terpitz (durch Telekom Deutschland GmbH)

 

Glasfaser: kein Ortsteil

 

Als flächendeckende Funklösung gilt neben den Mobilfunkdienstleistern Telefónica Deutschland Holding (o2), Telekom Deutschland GmbH und Vodafone GmbH auch die Drahtlos DSL GmbH Mittelsachsen mit Sitz in Grimma.

Für das Bundesförderprogramm zum Breitbandausbau erhielt der Landkreis Leipzig im Mai 2020 den Zuwendungsbescheid zum Breitbandausbau. Die Breitband GmbH Landkreis Leipzig übernimmt dabei federführend das Projekt. Im Rahmen eines Markterkundungsverfahrens wurden alle gemeldeten Adressen mit einem kabelgebundenen Internetzugang von unter 30 Mbit/s im Download als unterversorgt erfasst.

Die unterversorgten Ortsteile sollen einen sogenannten FTTH-Anschluss (Fibre To The Home bzw. Glasfaser bis ins Haus) erhalten. Auch die Schuleinrichtungen in Trägerschaft der Stadt Frohburg werden Glasfaseranschlüsse erhalten.

Mit Stand vom Oktober 2020 sind noch die Ausschreibungen zur Errichtung und zum Betrieb des zu errichtenden Glasfasernetzwerkes ausstehend. Im Nachgang werden unter anderem Baucluster, Trassenverläufe und Standorte für Verteiler festgelegt.

Aufgrund der noch nicht abgeschlossenen Planung kann ein genauer Zeitplan noch nicht herausgegeben werden. Der erste Spatenstich soll im Jahr 2022 erfolgen.

 

Eine Karte zum Netzausbau im Landkreis Leipzig finden Sie hier.

Das Projekt der Deutschen Glasfaser in Frohburg pausiert bis ins Jahr 2021. Bis dahin kann für die Stadt Frohburg und für Adressen, welche laut Richtlinie als versorgt gelten, kein gesicherter Glasfaserausbau zugesagt werden.

Über das Förderprojekt in Kooperation mit der Breitband GmbH Landkreis Leipzig erhalten alle unterversorgten Adressen einen geförderten Glasfaseranschluss.

Die Gewerbegebiete Frohburgs werden teilweise durch die envia TEL GmbH mit Glasfaser abgedeckt. Auch Gewerbegebiete, bei denen eine Unterversorgung gemäß Bundesförderrichtlinie vorliegt, wurden im Ausbauprojekt mit der Breitband GmbH Landkreis Leipzig berücksichtigt.

Stadtverwaltung Frohburg | Markt 13 - 15 | 04654 Frohburg | Telefon: 034348 / 805-0 | Fax: 034348 / 80539 | E-Mail: stadt@Frohburg.de
Stadt Frohburg