Schlosspark Frohburg
Schlosspark Frohburg
Gewölbe im Schloß Frohburg
Gewölbe im Schloß Frohburg
Centaurenbrunnen
Centaurenbrunnen
Burg Gnandstein
Burg Gnandstein
Schloss Frohburg
Schloss Frohburg
Lichterfest Schloß Frohburg
Lichterfest Schloß Frohburg
Schloß Frohburg
Schloß Frohburg
Rittergut Prießnitz
Rittergut Prießnitz
Steinsaal Schloß Frohburg
Steinsaal Schloß Frohburg
Reliefbild
Reliefbild
header36.jpg

Kommen Sie mit uns auf Spurensuche!

Eine liebenswerte Kleinstadt am Flüsschen Wyhra, das Tor zur über hundertjährigen Ausflugsregion „Kohrener Land“.

Inmitten des Stadtzentrums thront das im niederländischen Renaissancestil in den Jahren 1886/87 erbaute prächtigen Rathaus. Gekrönt wird der Markt mit dem 1899 geschaffenen Centaurenbrunnen. Charakteristisch am historischen Handelsplatz sind die Markthäuser aus verschiedenen Stilepochen.

Zu den ältesten Gebäuden der Stadt zählt das Anfang des 15. Jh. erbaute und 1548  als Gasthof genutzte Areal  „Roter Hirsch“. Der ursprüngliche Ballsaal wurde 1928 zum Kino mit 400 Plätzen ausgebaut, seit 2000 ist es ein Wohn- und Geschäftshaus. Historisch auch das Alte Rathaus, dem ehemaligen königlichen Postamt. Geschichten erzählen auch die  „Alte Farbe“, die „Alte Druckerei“, die  „Sächsische Postmeilensäule“ aber auch die Töpferfigur „Frohburger Töpfermädchen“ des berühmten Kunstkeramikers Kurt Feuerriegel.

Überragt wird das Stadtbild von der ev.-luth. St. Michaelis Kirche, die seit 1233 nachgewiesen ist.

Erfrischend wirkt das 1935 erschaffene Naturfreibad mit malerisch eingebetteten Porphyrfelsen. Beeindruckend das Schloss mit seiner über 800-jährigen Geschichte und dem bezaubernden dazugehörigen Schlosspark direkt am Wyhrafluss.

Hier nahm die Geschichte dieser beschaulichen Kleinstadt ihren Anfang. Guntram Vesper hat in seinem preisgekrönten Roman „Frohburg“ seiner Heimatstadt ein literarisches Denkmal gesetzt.

Kommen Sie mit uns auf Spurensuche!