Altes Wappen

Bahnhof Frohburg ist markantes "Tor zum Kohrener Land" in Frohburg

Als Bürgermeister der Stadt Frohburg hatte ich mich an einem Ideenwettbewerb des SMUL „Ideen für den ländlichen Raum“ mit einem Wettbewerbsbeitrag „IdeenBahnhof Froh­burg“ beteiligt. Diese Bezeichnung ist von mir bewusst gewählt worden, da mir gar keine Zeit blieb, von der Veröffentlichung der Ausschreibung des Programmes bis zur Ein­reichung eines Wettbewerbsbeitrages tiefgründig Möglichkeiten für die künftige Nut­zung des Bahnhofs zu prüfen und darüber zu diskutieren. Außerdem spüre ich in den letz­ten Jahren sowieso kaum Unterstützung und Verständnis für meine Bemühungen zur Erhaltung des Bahnhofs Frohburg.  Leitet Herunterladen der Datei einMehr... 


Information zur Arbeiten den Brücken über die Kleine Eula in Tautenhain und Elbisbach

Der Landkreis Leipzig wird im Zuge der Richtlinie Hochwasserschadensbeseitigung 2013 die Bauwerke über die Kleine Eula in Elbisbach und Tautenhain instandsetzen. Hauptsächlich sollen die Betonflächen instandgesetzt (Risse verpressen, freiliegende Bewehrung sanieren, etc.) und das Gewässerbett sowie die angrenzenden Böschungsbereiche von Anlandungen und Sedimenten beräumt und gesichert werden. Die Durchführung ist je nach Witterung und Wasserstand der Gewässer für April/ Mai geplant. Straßensperrungen sind im Rahmen der Maßnahme nicht erforderlich.

Peter Häring, Straßen- und Tiefbau


Straßenbau „Am Kirchberg“ 2, BA im OT Tautenhain

Am 02.04.2019 wurden die Arbeiten im Zuge des Ausbaus der Straße „Am Kirchberg“ 2. BA im OT Tautenhain abgeschlossen. Der Straßenzustand war seit vielen Jahren Anlass zur Kritik. Um die Straße wenigsten gefahrlos passierbar zu halten, waren in jedem Jahr Reparaturen erforderlich. Der nun abgeschlossene Ausbau hat diesen Zustand beendet. Die Maßnahme wurde gemeinsam mit dem AZV Espenhain ausgeführt, der die Anlagen zur Entwässerung neu errichtet hat. Zusätzlich wurde am Zugang zum Friedhof eine Straßenleuchte ersetzt und in der Straße eine weitere zusätzlich installiert (beide LED). Damit konnte der Zustand der Straße nun nachhaltig und in guter Qualität verbessert werden.

 

Für Bau und Planung waren für das Vorhaben etwa 195.000 € aufzuwenden. Aus dem Programm der RL LEADER für Förderung im ländlichen Raum hat die Stadt Frohburg für das Vorhaben eine Zuwendung in Höhe von von ca. 95.000 € erhalten.

Peter Häring, Straßen- und Tiefbau


Nach einer Bearbeitungszeit von fast einem Jahr ist nun die Baugenehmigung für die Neubebauung des ehemaligen Wäscheuniongeländes am Markt in Frohburg mit der neuen Bezeichnung des Baugebietes „Am Wyhrabogen“ erteilt worden. Im Baugenehmigungsverfahren wurde durch die unmittelbare
Nachbarschaft zur Wyhra insbesondere auch die bauliche Vorsorge zum ausreichenden Überschwemmungs- und Hochwasserschutz durch die zuständigen Behörden geprüft. Der Investor und neue Grundstückseigentümer bzw. dessen Beauftragte arbeiten bereits an der Ausführungsplanung  und wollen 2019 schnellstmöglich mit dem Bauen beginnen. Im Baugebiet sollen vor allem 61  Wohnungen entstehen. Teilweise ist in Erdgeschossen und in Nebengebäuden auch die Vermietung von Büros, Praxisräumen und ein Café geplant. Hierfür werden zum Teil noch Miet- und  Nutzungsinteressenten gesucht. Interessenten können sich diesbezüglich direkt an den Bauherren wenden:
Ansprechpartner:
Drösel Wohn- und Gewerbebau GmbH,
Oberaustr. 34
83026 Rosenheim
Tel.: 08031 304190
Fax: 08031 3041929
Mobil: 0172 8306125
info@droesel-gruppe.de

In jedem Falle kann die Neubebauung die Innenstadt deutlich beleben. Im Sinne einer richtigen Stadtentwicklung muss man deshalb große Hoffnungen in das neue Baugebiet setzen. Durch die Bebauung der weitgehend brachliegenden Fläche am Markt wird diese nicht nur nachgenutzt, sondern es wird auch der Flächenverbrauch anderswo reduziert. Es fehlt in Frohburg derzeit an alternativen Erweiterungsflächen für den Wohnungsund Einfamilienhausbau, insbesondere durch die umliegenden
Landschafts- und Naturschutzgebiete. Gleichzeitig kann durch die geplante Bebauung die große Nachfrage nach altersgerechten, zeitgemäß ausgestatteten Wohnungen in Frohburg gestillt werden. Dabei bedeutet „altersgerecht“ nicht nur eine Eignung für Senioren/Seniorinnen, sondern für alle Altersgruppen. Alle Gebäude werden mit Tiefgarage und Aufzügen ausgestattet. Insbesondere die Lage zur Nähe von Kindereinrichtungen, Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten im Stadtzentrum und entlang des Wyhratals bieten ein besonders attraktives Wohnumfeld in Frohburg - auch für junge Familien. Sicherlich wird es mit zunehmende Baufortschritt auch unterschiedlichste Meinungen
zur architektonischen Gestaltung der Gebäude geben. Dies ist jedoch das Schicksal von fast jedem neuen Gebäude. Man muss sich bei Neubauten meist an neuen baulichen und auch wirtschaftlichen Zwängen orientieren und nicht nur am historischen Ambiente des Marktplatzes. Entwicklung und Fortschritt in einer Kleinstadt wie Frohburg sind im zunehmenden Maße vor allem von Investitionen privater Investoren und Grundstückseigentümern abhängig; deshalb müssen vielfach Kompromisse
gesucht werden. Aus diesem Grund wurde auch das gemeindliche Einvernehmen durch die Stadt ohne große Auflagen erteilt. Genauso, wie mittlerweile der Erweiterungsbau der Oberschule trotz vieler unterschiedlicher Auffassungen zur architektonischen Lösung aus dem Stadtbild kaum noch wegzudenken ist, besteht auch für die neue Bebauung „Am Wyhrabogen“ die Hoffnung, dass diese zwar für viel Gesprächsstoff sorgen wird, aber eines Tages nach Fertigstellung niemand dieses Vorhaben mehr im Stadtbild und dessen Vorteile missen will.

W. Hiensch

Stadtverwaltung Frohburg | Markt 13 - 15 | 04654 Frohburg | Telefon: 034348 / 805-0 | Fax: 034348 / 80539 | E-Mail: stadt@Frohburg.de
Stadt Frohburg