Altes Wappen

Nach einer Bearbeitungszeit von fast einem Jahr ist nun die Baugenehmigung für die Neubebauung des ehemaligen Wäscheuniongeländes am Markt in Frohburg mit der neuen Bezeichnung des Baugebietes „Am Wyhrabogen“ erteilt worden. Im Baugenehmigungsverfahren wurde durch die unmittelbare
Nachbarschaft zur Wyhra insbesondere auch die bauliche Vorsorge zum ausreichenden Überschwemmungs- und Hochwasserschutz durch die zuständigen Behörden geprüft. Der Investor und neue Grundstückseigentümer bzw. dessen Beauftragte arbeiten bereits an der Ausführungsplanung  und wollen 2019 schnellstmöglich mit dem Bauen beginnen. Im Baugebiet sollen vor allem 61  Wohnungen entstehen. Teilweise ist in Erdgeschossen und in Nebengebäuden auch die Vermietung von Büros, Praxisräumen und ein Café geplant. Hierfür werden zum Teil noch Miet- und  Nutzungsinteressenten gesucht. Interessenten können sich diesbezüglich direkt an den Bauherren wenden:
Ansprechpartner:
Drösel Wohn- und Gewerbebau GmbH,
Oberaustr. 34
83026 Rosenheim
Tel.: 08031 304190
Fax: 08031 3041929
Mobil: 0172 8306125
info@droesel-gruppe.de

In jedem Falle kann die Neubebauung die Innenstadt deutlich beleben. Im Sinne einer richtigen Stadtentwicklung muss man deshalb große Hoffnungen in das neue Baugebiet setzen. Durch die Bebauung der weitgehend brachliegenden Fläche am Markt wird diese nicht nur nachgenutzt, sondern es wird auch der Flächenverbrauch anderswo reduziert. Es fehlt in Frohburg derzeit an alternativen Erweiterungsflächen für den Wohnungsund Einfamilienhausbau, insbesondere durch die umliegenden
Landschafts- und Naturschutzgebiete. Gleichzeitig kann durch die geplante Bebauung die große Nachfrage nach altersgerechten, zeitgemäß ausgestatteten Wohnungen in Frohburg gestillt werden. Dabei bedeutet „altersgerecht“ nicht nur eine Eignung für Senioren/Seniorinnen, sondern für alle Altersgruppen. Alle Gebäude werden mit Tiefgarage und Aufzügen ausgestattet. Insbesondere die Lage zur Nähe von Kindereinrichtungen, Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten im Stadtzentrum und entlang des Wyhratals bieten ein besonders attraktives Wohnumfeld in Frohburg - auch für junge Familien. Sicherlich wird es mit zunehmende Baufortschritt auch unterschiedlichste Meinungen
zur architektonischen Gestaltung der Gebäude geben. Dies ist jedoch das Schicksal von fast jedem neuen Gebäude. Man muss sich bei Neubauten meist an neuen baulichen und auch wirtschaftlichen Zwängen orientieren und nicht nur am historischen Ambiente des Marktplatzes. Entwicklung und Fortschritt in einer Kleinstadt wie Frohburg sind im zunehmenden Maße vor allem von Investitionen privater Investoren und Grundstückseigentümern abhängig; deshalb müssen vielfach Kompromisse
gesucht werden. Aus diesem Grund wurde auch das gemeindliche Einvernehmen durch die Stadt ohne große Auflagen erteilt. Genauso, wie mittlerweile der Erweiterungsbau der Oberschule trotz vieler unterschiedlicher Auffassungen zur architektonischen Lösung aus dem Stadtbild kaum noch wegzudenken ist, besteht auch für die neue Bebauung „Am Wyhrabogen“ die Hoffnung, dass diese zwar für viel Gesprächsstoff sorgen wird, aber eines Tages nach Fertigstellung niemand dieses Vorhaben mehr im Stadtbild und dessen Vorteile missen will.

W. Hiensch


Die Barkasse der Stadtverwaltung Frohburg ist ab sofort wieder zu den regulären Sprechzeiten geöffnet.

Mo         geschlossen                                       

Di          09:00 - 12:00/13:00 - 18:00 Uhr         

Mi          geschlossen                                             

Do         09:00 - 12:00/13:00 - 16:00 Uhr         

Fr          08:00 - 11:00 Uhr


Stadtverwaltung Frohburg | Markt 13 - 15 | 04654 Frohburg | Telefon: 034348 / 805-0 | Fax: 034348 / 80539 | E-Mail: stadt@Frohburg.de
Stadt Frohburg